Lufthansa Technikwerk

Die Technik-Tochter des Luftfahrt-Konzerns eröffnete im September 2017 im Osthafen ein Service-Werk für Räder und Bremsen. Energieeffizienz bei Heizen und Kühlen war die oberste Vorgabe für die Haustechnik-Planung.

Haustechnik-Planung des Service-Werks der Lufthansa

Um die Kombination aus Energieeffizienz bei Heizen und Kühlen mit hoher Behaglichkeit sicherzustellen, wurde von Anfang an bei der Planung auf eine Lösung mit langlebigen Hocheffizienz-Deckenstrahlplatten zum Heizen und Kühlen in Kombination gesetzt. Diese arbeiten nach dem Solarprinzip: die Strahlung erwärmt den Raum ähnlich wie die Sonne und sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

Der erhöhte Strahlungsanteil der verbauten Deckenstrahlplatten von über 80 Prozent gegenüber marktüblichen Systemen führt hierbei zu einem besonders hohen Wirkungsgrad und damit zu ca. 15 Prozent niedrigerem Energieverbrauch im Heizbetrieb. Erreicht wird dies durch konstruktive Weiterentwicklungen und eine wannenartige Form der Deckenstrahlplatten. Diese senkt die konvektive Abgabe von Verlustwärme hin zum Dach deutlich. Und sie reduziert den Lufttemperaturanstieg im Heizbetrieb auf nur 0,2 Kelvin je Meter Hallenhöhe (K/m) gegenüber von bis zu 0,4 K/m bei konventionellen Deckenstrahlplatten. Messungen unter reproduzierbaren Bedingungen bei realen Raumhöhen im Forschungslabor der ROM-Technik bestätigten die Einhaltung dieser strengen Vorgaben.

Hohe Behaglichkeit, keine Zugluft

Ca. 15 Prozent niedrigerem Energieverbrauch im Heizbetrieb der Deckenstrahlplatten

"Das Klima in der neuen Halle ist sehr gut. Auch wenn wir seit Einzug noch keine extremen Außentemperaturen hatten, merken wir doch schon, dass die Hallentemperaturen äußerst angenehm sind.“

Tim Steffens, stellvertretender Objektverantwortlicher bei der Lufthansa Technik AG

Darüber hinaus steigert der zug- und geräuschfreie Betrieb das positive Nutzergefühl im Raum erheblich. Gleiches gilt auch im Kühlbetrieb. Bei den eingebauten Frenger-Deckenstrahlplatten im Kühlbetrieb werden keine Ventilatoren eingesetzt, sondern die Wärme wird auch hier überwiegend auf Basis von Strahlung dem Raum entzogen. Das garantiert ebenfalls hohe Behaglichkeit bei niedrigstem Energieverbrauch.

Die benötigten Vorlauftemperaturen im Heizbetrieb von 45°C und im Kühlbetrieb von 19°C ermöglichten die Kombination mit ebenfalls sehr energieeffizienten Gasmotor-Wärmepumpen.

Kombination der Lufthansa Deckenstrahlplatten mit Gasmotor-Wärmepumpen

Herausforderungen bestens gemeistert

Um die Kühlanforderungen besonders wirtschaftlich abzudecken, verbaute man zwei Bauformen der Frenger Hocheffizienz-Deckenstrahlplatten, Baureihe Eco Evo Plus. Typ 1 dieser Serie wird in der Kombination Heizen/Kühlen betrieben, wogegen Typ 2 in geänderter Bauweise mit erhöhter Kühlleistung lediglich im Kühlbetrieb aktiv ist. Dies führt zu einer deutlich geringeren Belegung mit Deckenstrahlplatten und größerer Flexibilität für den Nutzer der Halle.

Zusätzliche Herausforderung bei der Lufthansa Technik AG war, dass ein Zwei-Leiter-System installiert werden sollte und für eine optimale Heiz- und Kühlleistung daher unterschiedliche Volumenströme in diesem Fall auftreten. In Kombination mit einer intelligenten Planung der Regelung und des hydraulischen Netzes entstand auch hier eine betriebssichere und energieeffiziente Lösung bei bester Wirtschaftlichkeit.

Das System aus Frenger Hocheffizienz-Deckenstrahlplatten und der Yanmar Gasmotorwärmepumpe bietet den Spezialisten im neuen Technikwerk nun einen zugfreien, wohl temperierten Arbeitsplatz, um die rund 32.000 Räder und 6.000 Bremsen im Jahr zu warten und in einen Neuzustand zu versetzen. Die hohe Energieeffizienz erfreut die Umwelt und trägt ihren Teil zur Wirtschaftlichkeit des Geschäftsbetriebs bei.

Folgende Produkte kommen zum Einsatz

Deckenstrahlplatte ECO EVO PLUS

Effektive Heizungssysteme, die Energie sparen und in jedem Raum behagliche Wärme schaffen – das war das Ziel unserer Entwicklungsarbeit in Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen Universitäten.

Weiter lesen

weitere mögliche Produkte in Flugzeughangars

Deckenstrahlplatte ECO EVO PLUS SD

Die ECO EVO PLUS SD ist die konsequente Weiterentwicklung der ECO EVO PLUS, die wir gemeinsam mit führenden Universitäten entwickelt haben. Profitieren Sie von einer zusätzlichen Energieersparnis.

Weiter lesen

Deckenstrahlplatte ECO EVO Plus² SD

Hocheffiziente Deckenstrahlplatten nochmals deutlich effizienter machen. Dieses große Ziel haben wir uns bei der Produktentwicklung gesetzt – und mit Einführung der ECO EVO PLUS² auch erreicht.

Weiter lesen

Deckenstrahlplatte ECO EVO Flat

Leistungsfähig, effizient und ein echter Hingucker – das ist die flache Deckenstrahlheizung ECO EVO Flat. Energieeinsparungen von bis zu 50 % sind möglich. Und das bei absoluter Wartungsfreiheit.

Weiter lesen

Deckenstrahlheizung mit LED-Beleuchtung

Decken sind auch schon ohne Heiz- und Kühlelemente Funktionsträger. Deshalb erhalten Sie bei der FRENGER SYSTEMEN BV integrierte LED-Einbauleuchten für viele Varianten unserer Deckenstrahlheizungen.

Weiter lesen

Akustik-Volumenabsorber für Heiz- und Kühlsegel

Der Akustik-Volumenabsorber AVA ist ein innovatives, einfach zu montierendes Bauteil. In Verbindung mit den FRENGER-Deckensegeln SMARTLINE verbessert es erheblich Nachhallzeit und Schallschutz.

Weiter lesen

Regelung von Deckenstrahlplatten mit PHR

Die Regeleinheit Plug & Heat Raumkomfort, kurz PHR, regelt und steuert die Deckenstrahlplatten von Frenger. Sie ist steckerfertig vorkonfiguriert, einfach einzubauen und bietet einsatzbereite Software.

Weiter lesen

Download PDF

Lufthansa Technikwerk Deckenstrahlplatten
Neues Lufthansa-Technikwerk: Kostengünstiges und behagliches Arbeitsklima!

Wirtschaftliche Heiz- und Kühlleistungen dank hocheffizienter Deckenstrahlplatten