Grünes Technikwerk für die Deutsche Bahn

Das modernste ICE-Instandhaltungswerk Europas steht im Kölner Stadtteil Nippes. Das einzigartige, CO2-neutrale Gebäude verzichtet gänzlich auf die Nutzung fossiler Energien. Im neuen, auf einer Fläche von 23 Hektar entstandenen, Technikwerk werden künftig moderne ICE4-Züge gewartet. Für ein angenehmes Raumklima sorgen dabei die Deckenstrahlungsheizungen von Frenger.

ICE-Instandhaltungswerk Deutsche Bahn

Von Anfang an stand die klimaneutrale Bilanz der 220-Millionen Euro Investition im Mittelpunkt der Planung. Modernste Umwelttechnologien beheizen ausschließlich über Geothermie die Instandhaltungshalle, die nach 15 Monaten Bauzeit im Juni 2018 in Betrieb genommen wurde. Daneben versorgen eine 180 Quadratmeter große Solarthermieanlage auf dem Hallendach und eine rund 2.100 Quadratmeter große Photovoltaikanlage das Werk mit umweltfreundlicher Energie. Sollte der selbst erzeugte Strom einmal nicht ausreichen, kommt ausschließlich Ökostrom zum Einsatz.

Gleichmäßige Wärme auf 450 Metern Länge

Die Heizung und Kühlung des 450 Meter langen und 50 Meter breiten Gebäudes erfolgt durch die geothermische Nutzung des Grundwassers, das bei konstant 12,5 Grad Celsius liegt. So amortisieren sich die Kosten der Geothermieanlage für alle Komplexe des neuen Werkes über die erheblich niedrigeren Nutzungskosten bereits nach sechs bis acht Jahren.

Gleichmäßige Wärme auf 450 Metern Länge im Instandhaltungswerk der DB

"Winterliche Temperaturen hatten wir seit Inbetriebnahme noch nicht. Aber schon während der Bauzeit im Winter 2017/2018 war deutlich, wie angenehm die Temperaturen in der neuen ICE-Halle sind, die ja eine der größten Hallen in Europa ist. Selbst bei erheblichen Minusgraden draußen herrschten in der Halle behagliche Arbeitstemperaturen, von denen die Mitarbeiter aller beteiligten Bauunternehmen profitieren konnten"

Carsten Burmeister, verantwortlicher Projektleiter TGA bei der Deutschen Bahn

Um die Kombination aus Energieeffizienz beim Heizen und Kühlen mit hoher Behaglichkeit sicherzustellen, wurde von Anfang an bei der Planung auf eine Lösung mit den langlebigen hocheffizienten Frenger-Deckenstrahlplatten Typ ECO EVO Plus gesetzt. Insgesamt wurden rund 2.800 Quadratmeter dieser Deckenheizung installiert. Sie arbeitet nach dem Solarprinzip: die Strahlung erwärmt den Raum ähnlich wie die Sonne und sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

Der erhöhte Strahlungsanteil der verbauten Frenger-Deckenstrahlplatten von über 80 Prozent gegenüber marktüblichen Systemen führt hierbei zu einem besonders hohen Wirkungsgrad und damit zu ca. 15 Prozent niedrigerem Energieverbrauch im Heizbetrieb. Erreicht wird dies durch konstruktive Weiterentwicklungen und eine wannenartige Form der Deckenstrahlplatten. Diese senkt die konvektive Abgabe von Verlustwärme zum Dach hin deutlich. Sie reduziert außerdem den Lufttemperaturanstieg im Heizbetrieb auf nur 0,2 Kelvin je Meter Hallenhöhe (K/m) gegenüber konventionellen Deckenstrahlplatten mit Werten von bis zu 0,4 K/m. Bei der neuen Wartungshalle der Deutschen Bahn wurde die Strahlungsheizung von Frenger-Werksmonteuren platzsparend als Sonderlösung in zwölf Meter Höhe an der Decke installiert. Dabei wurden je zwei Deckenstrahlplatten mit Sonder-Rohrabstand zu einem flexiblen Segel verbaut.

Reduzierter Lufttemperaturanstieg im Heizbetrieb mit Frenger Deckenstrahlplatten

Wirtschaftliche Heizung für 400 Mitarbeiter

In sehr großen Hallen ist es immer eine Herausforderung, die vorgeschriebene Raumtemperatur im Sommer wie im Winter bei einer angenehmen Schichtung zu erreichen, so das verantwortliche Planungsbüro Paul Wurth GEPROLUX. Beim neuen DB-Werk handelt es sich noch dazu um eine 12 Meter hohe Halle mit großen Toren, in die komplette ICE-Züge einfahren. Da beim Einfahren der Züge im Winter große Mengen an Kaltluft in die Halle strömen, wird der Komfort der dort arbeitenden Menschen durch die verwendete Strahlungsheizung erhöht. In Kombination mit den Lüftungsanlagen, die in der Halle für eine gute Durchmischung der Luft sorgen, stellen sich somit hervorragende Bedingungen ein.

Während der Projektphase wie schon bei vorangegangenen Projekten überzeugten die Deckenstrahlplatten von Frenger Systemen BV. Sie können schnell und flexibel reagieren und arbeiten dabei noch höchst effizient.

Der zug- und geräuschfreie Betrieb der modernen, wartungsfreien Frenger Deckenstrahlsysteme steigert das positive Nutzergefühl und die Behaglichkeit für die Mitarbeiter in der Halle erheblich. Im neuen, 21.500 qm großen Technikwerk werden 400 neue Mitarbeiter beschäftigt. Diese können parallel an vier Doppel-Zügen aller ICE-Baureihen arbeiten. Dazu kommen weitere 350 Arbeitsplätze bei eingebundenen Reinigungs- und Sicherheitsunternehmen.

Folgende Produkte kommen zum Einsatz

Deckenstrahlplatte ECO EVO PLUS

Effektive Heizungssysteme, die Energie sparen und in jedem Raum behagliche Wärme schaffen – das war das Ziel unserer Entwicklungsarbeit in Zusammenarbeit mit verschiedenen deutschen Universitäten.

Weiter lesen

weitere mögliche Produkte in Bahn-, Bus- & Wartungshallen

Deckenstrahlplatte ECO EVO Plus² SD

Hocheffiziente Deckenstrahlplatten nochmals deutlich effizienter machen. Dieses große Ziel haben wir uns gesetzt – und mit Einführung der ECO EVO PLUS² auch erreicht.

Weiter lesen

Deckenstrahlplatte ECO EVO Flat

Leistungsfähig, effizient und ein echter Hingucker – das ist die flache Deckenstrahlheizung ECO EVO Flat. Energieeinsparungen von bis zu 50 % sind möglich. Und das bei absoluter Wartungsfreiheit.

Weiter lesen

Deckenstrahlplatte ECO EVO PLUS SD

Die ECO EVO PLUS SD ist die konsequente Weiterentwicklung der ECO EVO PLUS, die wir gemeinsam mit führenden Universitäten entwickelt haben. Profitieren Sie von einer zusätzlichen Energieersparnis.

Weiter lesen

Hocheffiziente Grubenheizung Pitline

Die Beheizung von Gruben für die Wartungsarbeiten an Bahnen, Bussen und PKW stellt Sie vor ganz besondere Herausforderungen. Deshalb haben wir unsere robuste Grubenheizung Pitline entwickelt.

Weiter lesen

Deckenstrahlheizung mit LED-Beleuchtung

Decken sind auch schon ohne Heiz- und Kühlelemente Funktionsträger. Deshalb erhalten Sie bei der FRENGER SYSTEMEN BV integrierte LED-Einbauleuchten für viele Varianten unserer Deckenstrahlheizungen.

Weiter lesen

Regelung von Deckenstrahlplatten mit PHR

Die Regeleinheit Plug & Heat Raumkomfort, kurz PHR, regelt und steuert die Deckenstrahlplatten von Frenger. Sie ist steckerfertig vorkonfiguriert, einfach einzubauen und bietet einsatzbereite Software.

Weiter lesen

Download PDF

Grünes Technikwerk für die Deutsche Bahn

Deckenstrahlplatten sorgen für effiziente Temperierung und behagliches Raumklima