Eine Strahlungsheizung sorgt dort für Wärme, wo sie benötigt wird

Kalte Luft sinkt ab, warme Luft steigt auf. Das lehren uns natürliche Phänomene aus Physik und Chemie, die im Zusammenhang mit den Eigenschaften von Stoffen und Teilchen stehen. Man muss allerdings kein Nobelpreisträger sein, um zu erkennen, dass der Besucher einer Turnhalle keinen Vorteil aus warmer Luft ziehen kann, die sich lediglich unter dem Hallendach sammelt. Eine Strahlungsheizung wirkt diesem Dilemma gezielt entgegen.

Mehr als nur die direkte Umgebungsluft erwärmen

Gewöhnliche Konvektionsheizungen und Lufterhitzer erwärmen in Bodennähe in erster Linie die direkte Umgebungsluft. Das bringt zwei unmittelbare Begleiterscheinungen mit sich, die diese Form der Heizung absolut unzeitgemäss erscheinen lassen. Zum einen wird die Raumluft nicht dort aufgeheizt, wo sie wirklich benötigt wird. Zum anderen steigt die erhitzte Luft auf - man heizt also letztlich unter dem Dach und schmilzt den Schnee darauf.

Infrarotstrahlen erwärmen Körper und Objekte im Raum

Eine Strahlungsheizung von FRENGER SYSTEMEN BV funktioniert grundlegend anders. Unsere Heizsysteme strahlen langwelliges Infrarotlicht von der Decke ab. Diese Infrarotstrahlen erwärmen nicht die Umgebungsluft, sondern Körper und Objekte im Raum. Die Strahlungsheizung sorgt also dort für Wärme, wo sie Besuchern und Sportlern wirklich nützt. Als integriertes geräuschfreies Deckenelement wird die Heizung als solche ausserdem überhaupt nicht mehr wahrgenommen.